Aktuelles
123 Tage im Amt – Drei Fragen an unseren Kreisvorsitzenden

· ·

Seit nunmehr als 100 Tagen ist der neue Kreisvorstand der Jungen Union im Kreis Viersen im Amt - Zeit für eine kleine Zwischenbilanz und drei Fragen an unseren Kreisvorsitzenden.


Frage: Wie verliefen die ersten Tage und Wochen, hattest Du einen guten Start?

Philipp: Natürlich war zunächst alles etwas ungewohnt und neu. Doch haben wir im Kreisvorstand erstaunlich schnell als Team zusammen gefunden und sind zügig in die Planungen eingestiegen. Von daher würde ich sagen, dass der Start geglückt ist.

Frage: Was war ein besonderes Highlight der ersten Wochen?

Philipp: Zweifelsfrei unser erstmals durchgeführter Bayrischer Abend Anfang Oktober. Mit unerwartet vielen Mitgliedern und Interessierten konnten wir einen super Abend verleben und uns für das anstehende Wahljahr warm machen. Zudem freut es mich, dass wir einige Neumitglieder an diesem Abend werben konnten.

Frage: Welche Themen und Schwerpunkte werden in naher Zukunft gesetzt?

Philipp: Auf der letzten Kreisvorstandssitzung haben wir gemeinsam einen Antrag an die Kreistagsfraktion zum Thema „Wochenend-Taxi-Ticket“ beschlossen, um diesem Anliegen noch mehr Nachdruck zu verleihen. Das Thema hat daher erste Priorität für uns und sollte zügig, idealerweise noch im kommenden Jahr, umgesetzt werden. Darüber hinaus werden wir Ende dieses Jahres im Rahmen einer Klausurtagung weitere Themen beraten und sicherlich auch mit Blick auf das Wahljahr 2017 inhaltliche und organisatorische Schwerpunkte erörtern.

« JU macht Druck bei "Wochenende-Taxi-Ticket" Junge Union macht sich für kommunalpolitisches Praktikum stark »