Aktuelles
Junge Union setzt Schwerpunkte für 2018

· ·

Klausurtagung im Landtag Nordrhein-Westfalen mit dem heimischen Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Marcus Optendrenk.

Die Nachwuchsorganisation der CDU im Kreis Viersen, die Junge Union, traf sich bei ihrer jährlichen Klausurtagung im Landtag Nordrhein-Westfalen mit dem heimischen Landtagsabgeordneten und CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Marcus Optendrenk. Die Jungpolitiker blickten auf ein erfolgreiches Wahlkampfjahr zurück und bereiteten sich intensiv auf die politischen Themenschwerpunkte für das kommende Jahr vor.

Im Vordergrund des neuen Jahres steht die Realisierung des „Wochenend-Taxi-Tickets“ im Kreis Viersen. Nach dem Antrag im Jahr 2016 und dem Beschluss der CDU-Kreistagsfraktion im Februar dieses Jahres zur Einführung auf Probe, fordert die Junge Union nun die rasche Umsetzung des Vorhabens. „Hintergrund des Antrags ist, dass Ausgehmöglichkeiten für junge Erwachsene im Kreisgebiet an Wochenenden und Feiertagen schwierig zu erreichen sind“, erklärte Philipp Heks, Kreisvorsitzender der Jungen Union. Um jungen Erwachsenen einen sicheren Heimweg zu ermöglichen, soll eine Taxifahrt zum Wohnort pro Person und Fahrt mit fünf Euro an Wochenenden und Feiertagen bezuschusst werden.

„Politische Parteien müssen intensiv über die großen Fragen reden. Doch das kommt manchmal zu kurz“, machte der heimische Landtagsabgeordnete Dr. Marcus Optendrenk deutlich. Um aktuelle politische Themen besser und ausgiebiger zu diskutieren, wird die Junge Union deshalb im kommenden Jahr einen Stammtisch einführen. Hierbei wollen die Jungpolitiker gemeinsam mit den beiden Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Berger und Dr. Marcus Optendrenk sowie dem Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer intensiv ins Gespräch kommen. Dabei sollen nicht nur regionale Themen, sondern auch bundespolitische Aspekte aufgegriffen werden.

Neben einen Bayerischen Abend, interessanten Firmenbesichtigungen, einer Veranstaltung zum Thema Digitalisierung und einer politischen Bildungsfahrt nach Bonn, steht die Mitgliederwerbung mit an erster Stelle.

« Wahlnachlese in bayrischer Atmosphäre Junge Union fordert konstruktiv kritischen Diskurs »